Olea

Lateinischer Name: Olea Europaea
Volkstümliche Bezeichnung: Olivenbaum
NACHSTE PFLANZ >>
<< ALLGEMEIN
 

Standort 
Ihr Ölbaum kann in der prallen Sonne stehen, aber Sie sollten darauf achten, dass sein Wurzelballen immer gut feucht ist. Obwohl der Olivenbaum auch Nachtfrost vertragen kann, sollten Sie ihn während der Winterperiode z. B. in die Garage oder in den Schuppen stellen. Größere Pflanzen vertragen den Nachtfrost besser als kleinere und könnten den Winter auch mit Frostschutzmaßnahmen draußen in der Gartenerde überleben. Die geringsten Temperaturen, die ein Ölbaum vertragen kann, liegen bei -15 °C. 

Wasser und Düngung 
Gießen Sie Ihren Olivenbaum von März bis Oktober regelmäßig, so dass er immer feucht steht. Von Oktober bis einschließlich April sollte der Wurzelballen nur mäßig feucht gehalten werden.
Zweimal jährlich – in der Periode von März bis September – mit Kunstdünger düngen.
Es ist ratsam, einen etwas größeren Übertopf oder Kübel für Ihren Ölbaum zu verwenden, weil dadurch mehr Wasser gespeichert werden kann.
Olivenbäume brauchen kalkhaltige Erde.
 
Temperatur 
Ölbäume mögen es schön warm, sodass Temperaturen zwischen 20°C und 30 °C ideal wären. Temperaturen unter 20°C können sie zwar ebenso vertragen wie hin und wieder Nachtfrost, aber es sollte kein Dauerzustand werden.


Wir sind verpflichtet Ihnen mitzuteilen, dass die von Ihnen gekaufte Pflanze sich nur zur Dekoration und nicht zum Verzehr eignet.

 

 
DE
NL
FR
GB
IT
ES
Facebook